Besucher bisher:


Partner bei der Berufsorientierung:


Projektpartner der Schule:


Hell erleuchtete Fenster bis zum Abend? Da muss doch was los sein! Mhhh, schon steigt einem der Geruch gegrillter Roster in die Nase. Also, erst einmal stärken und dann hinein in die Schule. So denken viele: ehemalige Schüler und Lehrer, Omas und Opas, Muttis und Vatis, Geschwister und Verwandte, ...
Alle sind neugierig, was es zu sehen gibt. Gleich an der ersten Ecke wird man durch die Bücher der VAL Handelsgesellschaft GmbH in Bann gezogen.
Aber vielleicht doch erst ins Bastelzimmer gehen? Wenn einem jemand Hilfe und Anregung gibt, kann man ein Geschenk ja auch selbst anfertigen. Fröbelstern, Kerzenständer, Weihnachtskarte, Fensterschmuck – für alles reicht die Zeit leider nicht.
Aber auf dem Trödelmarkt kann man doch auch noch etwas finden, was zum Geldbeutel passt.
Im Raum nebenan war Ausdauer und Konzentration gefragt. Die erzgebirgische Tradition des Klöppeln wurde den Besuchern näher gebracht.
He, da ist ja auch der Weihnachtsmann! Klar, der kümmert sich zuerst um die Kleinsten. Aber die Großen lassen sich von ihm ebenso gern beschenken.
Weihnachtsmusik durch den Schulfunk gespielt begleitet zum nächsten Zimmer. Dort wird gerätselt und gemalt.
Und plötzlich dröhnt ein lautes Trommelkonzert durchs Haus. Toll!
Und jetzt ist wieder eine Stärkung nötig, schließlich gibt es noch mehr zu erleben. Stärkung? Man geht ganz einfach der Nase nach: Frischer Kuchen, Waffeln, Schokolade und Glühwein ziehen magisch an. Lecker sieht alles aus.
Jetzt noch schnell ein Weihnachtsgesteck gekauft und dann in die Aula zu Auftritt der Schüler.
Am besten man schließt die Augen und stellt sich vor, es wäre schon Weihnachtsabend: Die Wartezeit bis zur Bescherung überbrückt ein stimmungsvolles Programm mit Liedern und Gedichten. Jetzt fehlt nur noch Schnee – und natürlich die Ferien!

Ein herzliches Dankeschön allen Helfern!