Besucher bisher:


Partner bei der Berufsorientierung:


Projektpartner der Schule:


Die Sprachreise der Klassen 9 nach Hastings/England im März 2010


- Es war wieder mal so weit, die Klassen 9a und 9b machten sich auf, England zu erkunden.
Nach langer Vorbereitung durften wir am 7.03.2010 die Reise antreten. Die Masse platzte halb vor Spannung als sich Punkt 20.00 Uhr der Bus in Bewegung setzte. Die Stimmung war Klasse und absolut jeder hatte Spaß. Als wir endlich in Calais ankamen, sahen wir schon die weißen Klippen Englands am Horizont. Auf der Fähre bekamen es jedoch die meisten von uns mit der Aufregung zu tun, welche Familie bekommt man?
Wie ist die Umgebung? Manche waren einfach nur seekrank (:
Nach weiteren 2 Stunden waren wir am Ziel. Unser erster Eindruck war schlicht und ergreifend “wow” nach so einer langen und anstrengenden Fahrt waren wir endlich da.
Dover Castle war unser erster Anlaufpunkt. Trotz der Müdigkeit liefen wir gerne durch das alte, faszinierende Gemäuer an der Küste Englands. Der Ausblick war fantastisch und das Wetter spielte perfekt mit. Die Weiterfahrt in die kleine Stadt Canterbury wurde hauptsächlich zum Ausruhen genutzt. 17.30 Uhr holten uns unsere Gastfamilien ab, der Moment, dem wir alle entgegengefiebert hatten, war nun endlich da. Wir fuhren zu unseren Gastgebern und konnten unsere Sprachkenntnisse schon am ersten Tag unter Beweis stellen.
Nach einer wohltuenden Nacht ging es 9.00 Uhr zu den Klippen von Beachy Head, trotz des Windes hatten wir Glück mit dem Wetter.
Nach der 3-stündigen Wanderung durch die Natur fuhren wir weiter nach Brighton. Wir konnten uns die Zeit mit shoppen vertreiben oder auf den Brighton Pier gehen, der direkt am Strand war.
Mittwoch war das Highlight unserer Reise, es ging nach LONDON. Im Bus baute sich wieder einmal Spannung auf und jeder wollte endlich da sein. Nach einem Zwischenstopp in Greenwich, um den Nullmeridian zu bestaunen, ging es in die Innenstadt Londons. Wir bekamen sehr viele interessante Informationen und konnten unsere Kameras strapazieren während der 3-stündigen Stadtrundfahrt in unserem Reisebus.
Als Nächstes stand Madame Tussauds auf dem Plan, wir waren ganz scharf drauf, uns mit unseren Lieblingsstars ablichten zu lassen, abgesehen davon, dass es nur Wachs war (: Die Oxfordstreet war der perfekte Ort, um das Leben in London zu spüren, verschiedene Leute, Modeläden und teure Autos waren überall zu bestaunen. Als unsere Freizeit sich dem Ende zuneigte, trafen wir uns alle in der Stadtmitte und fuhren wieder heim nach Hastings. Die Zeit war so schnell rum für uns, dass wir nicht mal merkten, dass der Tag der Abreise anstand. Am 11.03 sollte es wieder nach Hause gehen, nach dem Besuch der Schmugglerhöhlen und 2 Stunden Freizeit war der Bus beladen und wir machten uns auf. Der Abschied war nicht leicht, aber wir waren sehr dankbar, dass unsere Gastfamilien uns so toll behandelt haben.
Auf dem Weg zur Fähre nach Frankreich stoppten wir in Ashford um im Designer Outlet Centre unser restliches Kleingeld loszuwerden. Diese Möglichkeit schöpften wir voll aus , bis der Bus halb platzte vor Einkäufen. Im Handumdrehen waren wir wieder zu Hause und freuten uns unsere Familien wiederzusehen. Jeder Schüler bekam ein Zertifikat, das die Teilnahme bestätigt und uns hoffentlich bei den Bewerbungen hilft. Die Reise war auf der ganzen Linie ein voller Erfolg, dank des guten Zusammenspiels der Lehrer und der Schüler. Wir Schüler der Klassen 9 bedanken uns hiermit bei unseren 4 Lehrern und unseren Eltern, die uns dieses Erlebnis möglich gemacht haben.