Besucher bisher:


Partner bei der Berufsorientierung:

Schulsozialarbeit…

… richtet sich an alle Schülerinnen und Schüler der Grundschule des Evangelischen Schulzentrums und der Oberschule Gablenz sowie an die Lehrerinnen, Lehrer und Eltern
… agiert nicht nur in Krisensituationen, sondern vor allem präventiv und
… kann dabei unterstützen, für individuelle, schulische oder gruppenbezogene Probleme Lösungen zu finden.

Sozialpädagogisches Angebot

„Unter Schulsozialarbeit wird (…) ein (…)Angebot verstanden, bei dem sozialpädagogische Fachkräfte kontinuierlich am Ort Schule tätig sind und mit Lehrkräften auf einer verbindlich vereinbarten und gleichberechtigten Basis zusammenarbeiten, um Kinder und junge Menschen in ihrer individuellen, sozialen, schulischen und beruflichen Entwicklung zu fördern, dazu beizutragen, Bildungsbenachteiligungen zu vermeiden und abzubauen, Erziehungsberechtigte und LehrerInnen bei der Erziehung und dem erzieherischen Kinder- und Jugendschutz zu beraten und zu unterstützen sowie zu einer schülerfreundlichen Umwelt beizutragen.“ (Speck 2014)

Was heißt das?

Jede Schülerin und jeder Schüler erhält gleichermaßen die Möglichkeit in einem geschützten Rahmen innerhalb der Schule über sich zu sprechen.
Dabei bringt die Schülerin oder der Schüler das ein, was ihn gerade beschäftigt – ob es sich um oder persönliche Herausforderungen handelt, Konflikte innerhalb der Klasse, Schwierigkeiten mit Lehrern – es besteht immer die Möglichkeit zu einem gemeinsamen Gespräch.
Durch sozialpädagogische Gruppenarbeit wird den Lehrern und Lehrerinnen, sowie Schülern und Schülerinnen die Chance gegeben, einen alternativen Zugang zu bestimmten (Klassen-) Situationen zu erhalten. Dadurch lassen sich eigene Handlungsmöglichkeiten erweitern und Lösungen für ein gutes Miteinander finden (Förderung des sozialen Lernens: soziale Fähigkeiten, kommunikative Fähigkeiten, Rücksichtnahme, gegenseitige Unterstützung, Kompromissfindung, positive Selbstwirkung….).
Damit findet eine Verbesserung der Chancen statt, die zum Schulerfolg führen und Übergänge lassen sich niedrigschwelliger gestalten. Die Schulsozialarbeit hat hier die Möglichkeit die Übergänge vom Kindergarten in die Grundschule, von der Grundschule in die Oberschule/Gymnasium und von der Oberschule in in das Berufsleben aktiv mitzugestalten.
Alles, was mit der Schulsozialarbeiterin besprochen wird, ist grundsätzlich vertraulich und wird nur auf Wunsch des Schülers transportiert.
„Die Schulsozialarbeit verfolgt das Ziel, durch passende Hilfs- und Unterstützungsangebote die Belastungsfaktoren in der Entwicklung junger Menschen auszugleichen und soziale Integration zu fördern.“ (13. Kinder- und Jugendbericht) Die Schulsozialarbeit wirkt vorbeugend und kann je nach Bedarf intervenieren.

Kontaktinformationen

Schulsozialarbeit
Ansprechpartnerin: Franziska Gruner
Oberschule Gablenz
Adelsbergstraße 90
09126 Chemnitz

fon: 0371 - 52 03 98 91
mobil: 0177 – 914 00 42
schulsozialarbeit@stadtmission-chemnitz.de